Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.

 
„Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten.“ (Curt Goetz)
Diesem Spruch können vermutlich die meisten von euch zustimmen und die, die schon mal beim Auerworld waren wissen: die eingeladenen, oft regionalen Musikerinnen und Musiker schaffen es, euch auf die Beine zu helfen, in die Lüfte zu heben, euch den Boden unter den Füßen wegzuziehen und manchmal auch, euch wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen.
 
Egal, ob ihr im Takt tanzt, euch zu einem ganz eigenen Lied mit geschlossenen Augen unter den Weidenruten wiegt oder aber summend mit dem Kopf nickt – die Musik im Weidenrutenpalast und auf dem restlichen Gelände bewegt nicht nur, sie verzaubert durch das im wahrsten Sinne des Wortes fantastische Ambiente.
 
Hier werden wir euch Stück für Stück alle Künstler vorstellen, die ihr bei uns erleben könnt:
  • MAJOFRAN

    Die 4 jungen Musiker aus Weimar lassen den Funk wieder aufleben!

    MAJOFRAN
    Zargenbruch

    Zargenbruch steht für handgemachten, tanzbaren WorldFolkBeat, verbreitet gute Laune mit treffsicheren Texten und eingängigen Melodien.

    Zargenbruch
    Thorsten Powers

    Etwas NRW in unserer lokalen Auswahl – und eine ganz feine Sache: Die Kölner Band Thorsten Powers mixt HipHop und Singer-Songwriter für energetisch-tanzbare Lässigkeit.

    Thorsten Powers
    wonach wir suchen

    Akustik Punkt aus Leipzig – Bewaffnet mit Akustikgitarre, Akustikbass und Mundharmonika, um auf Straßen und Bühnen ihre Lieder zu spielen.

    wonach wir suchen
    Baldabiou

    Sebastian van Vugt singt mit unverwechselbarem Timbre über die Freuden und Leiden des Werdens und Seins. Er verfügt über ein hochaufgelöstes Gespür für Form und

    Baldabiou
    MICRONAUT

    MICRONAUT ist ein Ein-Mann-Orchester. Seine Tracks erzählen Geschichten ganz ohne Text, sie sind Collagen aus Electronica, Samples und Live-Gitarre. Die Gitarre ist der Ausgangspunkt.

    MICRONAUT
    Fujimi

    Warum Fujimi in Jena lebt? Das weiß keiner… Sie ist in Japan geboren, teils in Stuttgart und teils in Paris großgeworden und besitzt zudem eine

    Fujimi
    Zaphod Prefect

    ZAPHOD spielen einen unverwechselbarem Sound, den sie selbst als „Hypnotic Grunge`n`Roll“ bezeichnen. Dabei sind ZAPHOD viel mehr als nur irgendeine blueslastige Rockband.

    Zaphod Prefect
    Karl die Große

    Vielschichtiger, deutschsprachiger Pop, performt von einer fantastischen Band. Karl die Große beherrschen die Strasse, genauso wie die große Bühne.

    Karl die Große
    Aika Akakomowitsch

    Aika Akakomowitsch? Elektropunk? Elektropop? Wo soll das hinführen? Ohne Symmetrie und ohne Fundament?! Das kann funktionieren? Ja, sehr gut sogar!

    Aika Akakomowitsch
    Carlo Bonanza

    Tanzmusik mit Pfiff sagen die einen, Generalüberholter Discofunk die anderen

    Carlo Bonanza
    Florah

    Florah steht für einen facettenreichen Sound, welcher sich zum Großteil aus dem Genre House und dem nötigen Quäntchen Techno zusammensetzt:

    Florah
    Raffnicks

    Nehmen wir einen Garten, drei Typen, einen Kasten Bier, Lagerfeuer und Instrumente. Was rauskam waren die Raffnicks.

    Raffnicks