Anreise

Die Anfahrt erzeugt einen sehr großen Teil der CO2-Bilanz eines Festivals. Wir informieren euch hier, wie ihr umweltfreundlich nach Auerstedt anreist. Das Gelände ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, beispielsweise mit der Abellio bis Bad Sulza oder der Pfefferminzbahn bis Auerstedt. Wir empfehlen jedoch die Anreise mit dem Fahrrad. Das ist gesund, schont die Umwelt und liegt voll im Trend. Wir sind in der glücklichen Lage, dass mehrere schöne Fahrradwege direkt durch Auerstedt führen.

Hier findet ihr uns: OpenStreetMap

Du wolltest schon immer mal das Reisen per Anhalter ausprobieren, hast dich bisher aber noch nicht getraut oder hattest die Möglichkeit dazu? Da Trampen wohl die schönste Art der Anreise zum Festival ist, haben wir hier ein paar Infos und Tricks gesammelt, denn Trampen spart nicht nur Geld und ist gut für die Umwelt, sondern du triffst auch jede Menge nette Menschen und es entstehen oft sehr interessante Gespräche!

Für alle denen das Trampen alleine zu langweilig oder noch ein bisschen zu aufregend ist, haben wir eine MitTrampBörse, bei der ihr euch zusammenschließen könnt. Denn zu zweit (oder auch mehr) macht das Trampen noch mehr Spaß!
Damit du dich beim Trampen sicher und wohl fühlst, solltest du immer nur bei Menschen einsteigen, die dir ein gutes Gefühl geben. Hör auf dein Bachgefühl und warte im Zweifelsfall noch ein bisschen länger auf ein passendes Auto!
Jede Menge weitere Informationen findet ihr im Hitchwiki. Um einen geeigneten Ort zum Starten zu finden, könnt ihr in die Karte von Hitchwiki schauen. Dort sind gute Standorte in vielen Städten eingezeichnet und Beschreibungen zum Raustrampen aus großen Städten. Beim Auswählen eines Ortes, an dem ihr gut Autos anhalten könnt, eignen sich besonders Haltebuchten oder Standstreifen, auf denen die Autos gut halten können, um den Verkehr nicht zu blockieren und gerade Straßenabschnitte, sodass ihr schon von Weitem gut zu sehen seid.
Wenn ihr auf der Autobahn seid, ist es sehr nützlich an Raststätten auszusteigen und euch dort entweder in die Nähe der Auffahrt zu stellen oder Leute direkt anzusprechen, ob sie in die richtige Richtung fahren und Platz und Lust haben euch mitzunehmen. Ein Schild kann helfen, muss aber nicht unbedingt sein. Probiert einfach aus, was bei euch am Besten klappt!
Eine schöne Übersicht des deutschen Autobahnnetzes und der Raststätten gibt's im Autobahnatlas.

Anfahrtsbeschreibung:
Von Süden könnt ihr sehr gut über die Abfahrt "Apolda" (50) der A4 auf die B87 Richtung Mellingen/Apolda bis nach Reisdorf trampen, dann noch an der Landstraße entlang ein Dorf nach Osten wandern.
Aus dem Norden und Osten ist es nicht ganz so leicht, ihr schafft das aber:
A9 Abfahrt Naumburg, über die B180 bis nach Naumburg, dort über die B87 bei Reisdorf rauswerfen lassen und wieder über die Landstraße ein Dorf nach Osten laufen.

Falls euch die Lust und Neugier gepackt habten und ihr zum Festival per Anhalter kommt, freuen wir uns riesig, denn wir wollen versuchen auch die Anreise der Festival-Besucher*innen möglichst umweltschonend und nachhaltig zu gestalten!
Wenn ihr etwas mehr Zeit mitbringen könnt, lohnt sich auch eine Wanderung zum Festival. Zelt habt ihr eh dabei, dann könnt ihr auch die malerisch schöne Landschaft erwandern. Wenn ihr euch an den Radwegen (siehe unten) orientiert, gibt´s auch kein Verlaufen. Diese führen durch viele historischen Orte, auf den Spuren von Napoleon oder Goethe, wie auch durch landschaftlich schöne Weinberge und Flusstäler.

Bei OpenRouteService könnt ihr euch eine schöne Strecke raus suchen lassen.
Auerstedt ist in der glücklichen Lage, dass mehrere längere und schöne Fahrradwege direkt durch das Dorf gehen oder in der Nähe vorbei führen.

In Zusammenarbeit mit dem ADFC Jena e.V. bieten wir euch dieses Jahr eine MitRADgelegenheit mit Gepäcktransport von und nach Jena an. Los geht es am Freitag, den 26.07. um 10:00 Uhr an der Stadtkirche St.Michael. Am Sonntag gibt es dann eine Tour zurück nach Jena. Zurück geht es also am 28.07. um 14:00, Treffpunkt am Sportlerheim. Geradelt wird über den Napoleon-Radweg und die Tour wird ungefähr vier Stunden dauern.
Meldet euch hierfür bitte kostenlos über unser Ticket-System an: https://tickets.auerworld-festival.de/AW19/

Vom Kurpark Bad Sulza nach Auerstedt führt der 3km kurze und gut ausgeschilderte Emsenbach-Radwanderweg am Emsenbach entlang. Vorbei am Feuchtbiotop Emsteich, 100m durch Sachsen-Anhalt, geht es an den Weinbergen vorbei,
von denen ihr auch den wunderbaren Weißwein
"CASTELLO DI AUERSTEDT" an unserer Bar genießen könnt.


Bad Sulza liegt direkt am beliebtesten Radweg Thüringens, dem mit dem "ADFC-Qualitätsroute" ausgezeichnetem Ilmtal-Radweg. Auf einer Strecke von 123km Länge führt er von der Ilmquelle im Thüringer Wald bis zur Mündung in die Saale. Vom Rennsteig bei Allzunah über Ilmenau, Weimar, an Apolda vorbei bis nach Bad Sulza und Großheringen.
In Bad Sulza müsst ihr dann am Gradierwerk nach links auf den Emsenbach-Radweg abbiegen.

Wenn ihr aus Halle, Jena, Rudolstadt oder Hof geradelt kommen wollt, ist der Saale-Radweg euer Weg. Romantische Burgen, Natur und Wein: Der 403km lange Saaleradweg ist einer der reizvollsten und abwechslungsreichsten Flussradwege in Deutschland. Von der Saalequelle im Fichtelgebirge über Jena und Naumburg bis nach Barby an der Elbe entdecken Sie das romantische und idyllische Tal der Saale. Bei Kleinheringen müsst ihr dann Richtung Bad Sulza abbiegen und dann dem Emsenbach-Radweg weiter nach Auerstedt folgen.

Auf dem Rückweg nach Halle könnt ihr auch den Goetheradweg nehmen. Er führt durch viele Wirkstädte von Goethe. Vorbei an Bad Bibra, Mücheln und dem größten mitteldeutschem See, dem Geiseltalsee, sowie durch die Goethestadt Bad Lauchstädt.


Aus Jena gibt es auch noch eine zweite Möglichkeit. Ihr könnt über Apolda Napoleon auf seinen Spuren bis nach Auerstedt folgen, auf dem Napoleon-Radweg 1806.
Gespickt mit zahlreichen Gedenksteinen, Denkmalen und anderen Sehenswürdigkeiten, verbindet er Gedenkstätten Jena-Cospeda, Hassenhausen, Kapellendorf und Auerstedt, die an die Schlacht von 1806 erinnern.

Wollt ihr aus Leipzig geradelt kommen, dann solltet ihr den Elster-Radweg bis zum Salzstraßen-Radweg nehmen. Dieser führt euch entlang der alten Handeslsstraße bis nach Merseburg. Dort folgt ihr dem Saale-Radweg bis nach Kleinheringen. Rechts nach Bad Sulza abgebogen, geht es dann auf dem Emsenbach-Radweg bis nach Auerstedt.

Ihr würdet gerne mit dem Fahrrad zum Auerworld-Festival radeln, aus eurem Umkreis möchte aber keiner mitfahren? Dann schreibt in unsere Facebook-Gruppe, vielleicht findet ihr hier die passenden Menschen zum Mitfahren.

Bei OpenRouteService könnt ihr euch eine schöne Strecke ausrechnen lassen.
Auerstedt hat zwar einen eigenen Bahnhof, seit dem neuen Fahrplan im Dezember 2017 fahren auf der Strecke aber planmäßig keine Personenzüge mehr. Wir stehen in Kommunikation mit der ›Pfefferminzbahn‹ und werden euch informieren, wenn sie während des Festivals wieder fahren wird.

Aus Richtung Berlin / Leipzig / Halle und München / Erfurt könnt ihr aber in Bad Sulza aussteigen. Von dort führt der 4,3km kurze Emsenbach-Radwanderweg gemütlich durch den Kurpark und an Weinbergen vorbei direkt nach Auerstedt.
Wenn es euch nicht möglich ist mit Fahrrad oder Zug anzureisen, bitten wir euch Fahrgemeinschaften zu bilden. Dazu eignen sich unsere Mitfahrzentrale und Plattformen wie BesserMitfahren.de.

Aus der Richtung Erfurt erreicht ihr das Gelände sehr gut über die A4, Autobahnabfahrt "Mellingen". Der B87 gen Norden folgen, bis es rechts nach Reisdorf geht. Dort hindurch seid ihr auch schon in Auerstedt.

Wenn ihr aus aus Richtung Leipzig kommt, ist die Abfahrt "Naumburg" eure beste Wahl. Der B180 bis Naumburg gefolgt, dann geht es auf der B87 weiter. Hinter Eckartsberga geht es dann links nach Reisdorf, das nächste ist dann schon Auerstedt.

Aus Halle fahrt ihr am Besten über Neustadt auf die A143, A38 bis Merseburg-Süd. Dann an den Weinbergen und Freyburg bis nach Eckartsberga. Dahinter kommt gleich Reisdorf und Auerstedt.

Bei OpenRouteService könnt ihr euch eine schöne Strecke raus suchen lassen.